Back to Top

Reportage über die Dunkle Biene in der «Berner Zeitung»

170511_Mellifera_BernerZeitung_Screenshot_1

Eine Reportage über die Dunkle Biene ist am 11. Mai 2017 in der «Berner Zeitung» erschienen. Die einzige einheimische Honigbiene gilt heute als gefährdet. Insbesondere in der Schweiz setzen sich engagierte Imker mit Erfolg für die Apis mellifera mellifera ein, schreibt der deutsche Journalist Christian Satorius.

«Engagierte Imker setzen sich für den Erhalt und die Wiederansiedlung der Dunklen Biene ein, die auch Mellifera genannt wird.» Dies schreibt der deutsche Journalist Christian Satorius in einer Reportage, die unter anderem in der «Berner Zeitung» erschienen ist (Auflage: 100'000 Ex.).

Satorius recherchierte in den deutschsprachigen Ländern über die Apis mellifera mellifera und zieht Bilanz: «Der Zuchtverband Dunkle Biene Deutschland e. V. erreicht mit etwa 200 Völkern der Dunklen Biene einen Anteil von 0,025 Prozent aller deutschen Bienenvölker. In Österreich sind es nach Angaben des Vereins Austrian Mellifera-Züchter rund 1000 Völker, was 1 Prozent des Gesamtbestandes an Bienen in Österreich entspricht. Und in der Schweiz? Da bewegt man sich in einer ganz anderen Grössenordnung: 'Von den rund 150'000 Bienenvölkern in der Schweiz sind rund 10 Prozent oder 15'000 Völker reinrassige Apis mellifera mellifera', sagt Padruot Fried, Präsident des Vereins mellifera.ch».

Die vollständige Reportage «Im Einsatz für die Dunkle Biene»

© Screenshot

Das Zentrum Paul Klee in Bern imkert mit Dunklen B...
Schweizer Mellifera-Königinnen werden nur selten i...

Ähnliche Beiträge