Back to Top

Erste Frühjahrskonferenz Bioimkerei am FIBL

Erste Frühjahrskonferenz Bioimkerei am FIBL

Die erste Frühjahrskonferenz Bioimkerei über die Vitalität der Honigbienen findet am 25. Februar 2017 im FiBL in Frick (AG) statt. Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen zur biologischen Landwirtschaft. mellifera.ch ist Co-Organisator dieser erstmalig stattfindenden Konferenz.

In den letzten Jahren wird die Bedeutung der Vitalität der Honigbienen unter Imkern zunehmend kontrovers diskutiert. Was ist unter Vitalität bei den Honigbienen zu verstehen? Wie kann die Vitalität der Bienenvölker verbessert werden? Was sagen die Bio-Richtlinien dazu? Auf diese Fragen will die erste Frühjahrskonferenz Bioimkerei am 25. Februar 2017 im Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick (AG) Antworten geben.

Aktuelle Informationen über den Stand von Wissenschaft und Praxis

An der ersten Frühjahrskonferenz Bioimkerei im FiBL erläutern Experten wie der Bienenforscher Prof. Jürgen Tautz und der professionelle Demeter-Imker Günter Friedmann die Hintergründe. Sie zeigen Zusammenhänge auf und informieren über den aktuellen Stand von Wissenschaft und Praxis.

Unter der Tagungsleitung von Salvador Garibay (FiBL, Schweiz) informieren folgende Referenten:

Programm und Online-Anmeldung für die Frühjahrskonferenz Bioimkerei

Nach einer Einführung von Bernadette Oehen (FIBL) stehen folgende Referate auf dem Programm:

  • Vitalität (der Bienen) aus biologischer Sicht (Prof. Jürgen Tautz)
  • Toleranzmechanismen, Zuchtprogramme und laufende Forschungarbeiten zur Vitalität der Honigbiene (Matthieu Guichard, ZBF)
  • Vitalität der Bienen und Empfehlungen für die praktische Imkerei (Günter Friedmann, Demeter-Imker)
  • Zuchtwertschätzung, Zuchtfortschritt zur Vitalität, Prüfung der Vitaliät, Beobachtungen bei lokal angepassten Bienenvölkern (Gabriele Soland, mellifera.ch)

Begleitend zur ersten Frühjahrskonferenz Bioimkerei werden entsprechende Dienstleister und Organisationen ihre Angebote präsentieren.

Organisiert wird die erste «Frühjahrskonferenz Bioimkerei» von:

Hauptsponsor der ersten Frühjahrskonferenz Bioimkerei ist Bio Suisse.

Die Tagungkosten betragen inklusive Unterlagen und Verpflegung CHF 90.–.

Online-Anmeldung für die erste Frühjahrskonferenz Bioimkerei am FIBL.

FIBL: Forschungsprojekte und Beratung für Bio-Bauern

Das schweizerische Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) in Frick (AG) unterstützt seit 1973 als private Stiftung die Biobauern durch Forschungsprojekte und Beratung. Das FIBL gilt als eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen zur biologischen Landwirtschaft. Seit 2001 gibt es das Schwesterinstitut FiBL Deutschland und seit 2004 FiBL Österreich.

Das FiBL ist Mitglied der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen (IFOAM) und hat die Internationale Gesellschaft der Forschung im Ökologischen Landbau (ISOFAR) aufgebaut. Es unterhält ein umfangreiches europäisches Forschungsnetzwerk und ist zudem in Asien, Lateinamerika und Afrika aktiv.

Das FIBL wird finanziert vom schweizerischen Bundesamt für Landwirtschaft, vom Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft, vom Staatssekretariat für Wirtschaft, von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit, von den Landwirtschaftsämtern der Kantone, von Gemeinden sowie von Coop, Bio Suisse, Hiscia, Migros und Einzelpersonen.

Daneben finanziert sich das FiBL über zahlreiche Forschungsaufträge. Das Institut ist unter anderem an zahlreichen EU-Forschungsprojekten und an Projekten des deutschen Bundesprogramms «Ökologischer Landbau» beteiligt.

© Foto: Jürg Vollmer / mellifera.ch. Im Bild die Prüfung einer Reinzucht-Königin der Dunklen Biene (Apis mellifera mellifera).

Ähnliche Beiträge