Back to Top

Radio- und TV-Programm: Bienen & Imker im Februar 2017

Radio- und TV-Programm: Bienen & Imker im Februar 2017

Das Radio- und TV-Programm von mellifera.ch rund um Bienen und Imker im Februar 2017. Interessante Dokumentarfilme und Radiosendungen aus Forschung und Praxis sowie Spielfilme zeigen die Welt der Honigbienen und Wildbienen.

Samstag, 11. Februar um 15.05 Uhr in arte

Auf den Dächern der Stadt: Paris

Auf dem berühmten Glasdach des Grand Palais haben Bienen mitten in der französischen Hauptstadt Paris eine Heimat gefunden. Verantwortlich ist hierfür Imker Nicolas. Rund hundert Bienenstöcke hat er auf dem Grand Palais aufgestellt.

Dienstag, 14. Februar im 19.30 Uhr in arte

Biene Majas wilde Schwestern

Für die meisten Menschen ist «die Biene» die Honigbiene, die fleissig Blüten besucht und zusammen mit ihren Artgenossen als Volk, bestehend aus einer Königin und einigen zehntausend Arbeiterinnen, in einem Holzkasten oder einem geflochtenen Bienenkorb wohnt und dort Honig und Wachs produziert. Doch wohl die wenigsten wissen, dass in Mitteleuropa über 560 weitere Bienenarten vorkommen, von denen die allermeisten nicht gesellig in Kolonien, sondern als Einzelgänger leben. Spannende Kämpfe, sensationelle Leistungen, fantastische Bauwerke und farbenfrohe Individuen – die Welt der Wildbienen bietet all dies und noch viel mehr.

Die Verhaltens- und Lebensweisen der sogenannten Wildbienen sind so vielfältig wie ihr Aussehen, ihre Grösse und ihre Lebensräume. Unter den Wildbienen gibt es Riesen von drei Zentimeter Körperlänge, aber auch Zwerge, die gerade einmal drei Millimeter lang sind. Die meisten Wildbienen sind zwar eher unscheinbar gefärbt, doch machen sie ihr unauffälliges Äusseres durch eine ungeheure Vielfalt an interessanten Verhaltensweisen wett.

Wohl nur wenige andere Tiere treiben einen derartigen Aufwand bei der Fürsorge für ihre Nachkommenschaft wie die Bienen: Um der nächsten Generation den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen, konstruieren sie aus den unterschiedlichsten Materialien komplizierte Bauwerke als Kinderstuben. Um ihren Nachwuchs mit genügend Nektar und Pollen, der «Bienen-Babynahrung», zu versorgen, besuchen Bienenmütter auf zusammengerechnet Hunderte Kilometer langen Sammelflügen Zehntausende von Blüten. Unter den Bienenarten gibt es allerdings auch einige, die – durchaus nicht «bienenfleißig» – andere für sich arbeiten lassen und sich als Einbrecher oder gar als Mörder betätigen.

Die Dokumentation zeigt die schier unglaubliche Vielfalt der heimischen Wildbienen und deren erstaunliche Anpassungen an die verschiedensten Lebensräume und Lebensbedingungen. Spannende Kämpfe, sensationelle Leistungen, fantastische Bauwerke und farbenfrohe Individuen – die Welt der Wildbienen hat all dies und noch viel mehr zu bieten.

Donnerstag, 16. Februar um 13.20 Uhr in 3sat

Wilde Überlebenskünstler – Wie erfinderisch Tiere sind

Die gefährlichsten Schlangengifte werden erfolgreich für medizinische Zwecke eingesetzt: der Speichel von Fledermäusen enthält natürliche Blutverdünner und von Bienen gebaute Honigwaben enthalten Antibiotika.

Donnerstag, 16. Februar um 16.20 Uhr in GEO Television

Sehen, Hören, Riechen – Die unglaublichen Sinne der Tiere

Der dritte Teil der Serie beschäftigt sich mit dem «richtigen Riecher»: Von der Motte als Super-Riecher über Stinktiere, die sich mit übelriechenden Körperspray Angreifer vom Leib halten bis zu Haien, die kleinste Partikel Fischblut im Wasser wahrnehmen. Die Dokumentation zeigt, wie Vielfrasse auch unter meterdickem Schnee tote Tiere finden und Killerbienen mit Duftstoffen ihren Staat regieren.

Samstag, 18. Februar um 12.45 Uhr im NDR Fernsehen

Im Bann der Jahreszeiten: Frühlingserwachen

Der erste Flug der Bienen auf der Schwäbischen Alb: Imker Norbert Poeplau muss jetzt den richtigen Zeitpunkt abpassen, um seine Bienen rechtzeitig zur Haselnussblüte fliegen zu lassen.

Samstag, 18. Februar um 15.15 Uhr in arte

Wildes Berlin

Bienenschwärme ernten den Honig von fast einer halben Million Stadtbäume. Solange sie sich von den Fangarmen der Gottesanbeterinnen fernhalten, ist die extrem hohe Pflanzenvielfalt der Stadt das Paradies für die fleissigen Insekten.

Dienstag, 21. Februar um 17.00 Uhr in arte

Umstrittene Pflanzenschutzmittel: Wie schädlich sind Neonicotinoide wirklich?

Die als Pflanzenschutzmittel verwendeten Neonicotinoide galten als Wunderwaffe auf dem Acker. Sie schützen viele Kulturpflanzen besonders effektiv, denn sie wirken tödlich auf schädliche Insekten und schonen dabei die Pflanze. Doch sie stehen im Verdacht, auch Nutzinsekten wie Bienen zu schädigen und sogar auf den Menschen zu wirken. Mit Peter Boas, dem Leiter des Pflanzenschutzamts in Berlin, versuchen die «Xenius»-Moderatoren Emilie Langlade und Adrian Pflug Klarheit in die Debatte zu bringen, wie gefährlich Neonicotinoide sind.

Dienstag, 21. Februar um 21.00 Uhr im hr fernsehen

Erlebnis Hessen: Die Stadtbauern

Die Kasseler Stadtbauern haben viele Gesichter. Eines gehört dem Unternehmensberater Victor Hernández. Seit drei Jahren bringt er Bienen auf Kassels Dächer. Was als Hobbyimkerei mit ein paar Bienenvölkern begann, hat sich zu einer echten Passion für den 38-Jährigen entwickelt.

Mehr als dreissig Völker summen mittlerweile in vier verschiedenen Stadtteilen von der Nordstadt bis Wilhelmshöhe – und es werden immer mehr. Die Bienen finden in der Stadt ständig blühende Pflanzen, der Ertrag ist besonders gut. Der wegen seines guten Geschmacks mehrfach prämierte Stadthonig ist nicht nur bei den Kasselern beliebt. Spätestens Ende November ist er so gut wie ausverkauft.

Als Vorsitzender des Kasseler Imkervereins berät Victor Hernández nun auch andere in Sachen Stadtbienen. 2016 hat er in der Nordstadt die erste «Bienothek» eröffnet, einen Laden, in dem man unterschiedlichen Honig probieren und kaufen kann und in dem Workshops zur Imkerei angeboten werden.

Dienstag, 28. Februar um 6.40 Uhr in ZDFneo

Terra X: Sternstunden der Evolution mit Dirk Steffens

Was ist Intelligenz, und warum müssen wir schlafen? Die Evolution steckt voller Rätsel. Ob Bienen schnarchen, weiss man nicht, aber sie schlafen auch. Wozu das Ganze dient, ist nicht wirklich bekannt. Forscher gehen davon aus, dass unser Immunsystem im Schlaf hochaktiv ist, dass Schlaf also gesund macht.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich

© Foto aus dem Dokumentarfilm «Auf den Dächern der Stadt: Paris».

Ähnliche Beiträge